Sie haben noch kein 3D-Modell? Auf Basis von technischen Zeichnungen, Fotos, Maßen etc. erstellen wir gerne das digitale 3D-Modell für den Druck.

Das Erstellen von 3D-Druckvorlagen kann ein zeitaufwendiger und kostspieliger Prozess sein. Wir helfen Ihnen, den idealen Weg von der Idee bis zum 3D-Druck zu finden. Unsere Informationen zeigen Ihnen, wie Sie die kosteneffizienteste und beste Lösung nutzen.

3D-Scan einer Hand

Haben Sie ein Original-Teil, das digitalisiert werden soll?

Hier besteht die Möglichkeit, das Originalteil zu scannen. Handelt es sich um ein Anschauungsobjekt mit vielen Details, z.B. eine Figur oder Skulptur mit aufwendigen, organischen Formen, so ist der 3D-Scan die erste Wahl.

Wenn es sich um ein technisches Bauteil handelt, bei dem die Bemaßung und Passgenauigkeit wichtig sind, kann eine Nachkonstruktion nach vorheriger Vermaßung sinnvoller sein. Technische Bauteile können zwar gescannt werden, müssen danach aber in einem aufwendigen manuellen Prozess, der sogenannten Flächenrückführung, wieder in CAD-Daten umgewandelt werden. Auch wenn Ersatzteile für zerbrochene Originalteile hergestellt werden sollen, kann eine Nachkonstruktion oft günstiger und einfacher sein.

Architektur-Skizzen mit Gebäuden

Haben Sie Zeichnungen, Fotos, Skizzen oder andere Vorlagen für einen 3D-Druck?

Je mehr Informationen wir zu Ihrem Objekt erhalten, desto einfacher, schneller und günstiger können wir die 3D-Druckvorlage erstellen. Größenangaben, verschiedenste Ansichten und genaue Bemaßungen können hier hilfreich sein. Die Konstruktion oder die Modellierung des 3D-Modells ist eine manuelle, zeitaufwendige Tätigkeit. Je nach Komplexität des Originalteils können hier schnell Hunderte bis Tausende Euro an Konstruktionskosten entstehen. Nach der Sichtung Ihrer Vorlagen und Ideen geben wir gerne eine erste Einschätzung zu den Kosten des 3D-Drucks.

3D-Datei mit Modellfehlern

Haben Sie 3D-Daten, wissen aber nicht, ob diese für den 3D-Druck geeignet sind?

Wir sichten Ihre Daten und geben ihnen gerne Hinweise zur Optimierung von 3D-Daten für den 3D-Druck. Es gibt diverse Möglichkeiten, Daten automatisiert oder manuell für den 3D-Druck aufzubereiten. Wir bieten selbstverständlich auch ausführlichere Datenprüfungen oder die Überarbeitung von 3D-Daten an.

Wir beraten Sie hier gerne und schlagen Ihnen die passende Lösung vor.

3D-Druck vermessen mit einem Spektralphotometer

3D-Drucke und Vorlagen farbmetrisch vermessen

Auf Wunsch bieten wir Ihnen auch die farbmetrische Vermessung Ihrer Originalteile an. Anhand der mit einem Spektralphotometer ermittelten L*a*b*-Farborte können wir eine RAL-, HKS- oder Pantone-Farbe bestimmen, in der der 3D-Druck dann hergestellt wird. Alternativ können Sie uns natürlich auch Ihre Hausfarben oder Wunschfarben anhand von Farbnummern nennen.

Selbstverständlich prüfen wir auch die Farben der von uns genutzten Druckmaterialien mithilfe von Prüfdrucken. So können Sie sicher sein, dass alle Farben im 3D-Druck korrekt wiedergegeben werden.

So steht einer präzisen Reproduktion von Farben des Originalmodells nichts im Wege.

Haben Sie noch Fragen?

Dann melden Sie sich gerne telefonisch oder per Mail bei uns.